IT-Tage 2019
09. – 12.12.2019
Frankfurt am Main

Sascha Dittmann

11.12.2019

18:00 - 18:45

tbc

Session

Tickets

+ Frühbucherrabatt
+ Kollegenrabatt
+ Fachbuch

Jetzt anmelden

Seit 25 Jahren unterstützt der Microsoft SQL Server datengesteuerte Unternehmen. Mit der Vielfalt der Datentypen und dem Volumen dieser Daten ist die Anzahl der Arten von Datenbanken dramatisch gestiegen. Im Laufe der Jahre hat der SQL Server Schritt gehalten und Unterstützung für XML, JSON, In-Memory und Graph-Daten in der Datenbank hinzugefügt. Er hat sich zu einer flexiblen Datenbankmaschine entwickelt, auf die Unternehmen bei branchenführender Leistung, Hochverfügbarkeit und Sicherheit zählen können. Eine einzelne Instanz von SQL Server wurde jedoch nie als Datenbankmaschine für Analysen im Bereich von Petabyte oder Exabyte konzipiert oder gebaut. Es wurde auch nicht für Scale-Out-Computing für die Datenverarbeitung oder das maschinelle Lernen entwickelt, noch für die Speicherung und Analyse von Daten in unstrukturierten Formaten, wie beispielsweise Mediendateien.

In dieser Session zeigt Sascha Dittmann, wie man dieses Problem mit den Big Data Clustern des SQL Server 2019 löst. Dabei stellt er die Konzepte hinter diese neuen Funktionalität vor und zeigt verschiedene Anwendungsbeispiele, wie große und unstrukturierte Daten mit mehrere SQL Server Instanzen, Spark und dem HDFS analysiert werden können.