IT-Tage 2019
09. – 12.12.2019
Frankfurt am Main

Robin Sedlaczek

10.12.2019

12:30 - 13:15

tbc

Session

Tickets

+ Frühbucherrabatt
+ Kollegenrabatt
+ Fachbuch

Jetzt anmelden

Hands-On mit .NET Core – Architekturen für den praktischen Einsatz: In diesem Lab wird es entschieden praktisch: Hands-On mit .NET Core in einem realen Szenario. Microservices, Container-basierte Anwendungen, Webanwendungen und Cross-Plattform-Apps mit Xamarin.Forms stehen im Mittelpunkt. Anhand einer praxisnahen Anwendung sollen akzeptierte Industrie-Muster und Architekturen für .NET Core-Anwendungen dem Teilnehmer erläutert und einsatztauglich beigebracht werden. Am Ende kann der Teilnehmer die gelernten Technologien und Architekturansätze in einem realen Umfeld zielgerichtet zum Einsatz bringen. Zudem versetzt ihn eine verinnerlichte Kriterienliste in die Lage, Entscheidungen bzgl. des Einsatzes von .NET Core treffen zu können bzw. den Entscheidungsprozess maßgeblich zu beeinflussen.

In kleinen Gruppen sollen gegebene Anwendungsfälle einer realen und vielseitigen Softwarelösung geplant, implementiert, integriert und schließlich in der Cloud veröffentlicht werden. Damit es am Ende eine lauffähige Softwarelösung in der Cloud gibt, muss jede Gruppe seinen essentiellen Beitrag dazu leisten. Die Teilnehmer haben alle Freiheiten (und die Verantwortung) bei der Wahl der Tools, bei der Ressourcenplanung (Aufteilung der Gruppen), Zuteilung der Anforderungen usw.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Rechner (vorzugsweise mit Windows 10) und installiertem Visual Studio 2017 (Community Edition genügt), sowie ein Git-Client der Wahl (z. B. SourceTree). Ebenfalls sollte die neueste stabile Version des .NET Core SDKs installiert sein. Eine Azure-Subscription wäre ebenso wünschenswert.

Architekturen für .NET Core-Anwendungen: Das .NET-Team hat Herangehensweisen, Architekturen, Anleitungen und Beispiele für das Erstellen von Microservices- und Container-basierten Anwendungen, Webanwendungen und Xamarin.Forms Mobile Apps entworfen und veröffentlicht. Microsoft empfiehlt, diese Anleitungen zu verwenden, um Anwendungen entsprechend der akzeptierten Industrie-Muster mit .NET (Core) und C# zu erstellen. In dieser Session werden die Architekturansätze beleuchtet, erklärt und gegenübergestellt. Insbesondere die Anwendbarkeit auf .NET Core-basierte Applikationen soll in den Fokus gerückt werden.

.NET, .NET Core und .NET Standard – Ein Richtungskompass: Microsoft scheint das klassische .NET Framework nach und nach abzuschaffen. Derweil wird fleißig an der plattformunabhängigen Implementierung weitergearbeitet. Bereits Version 3 von .NET Core steht schon in den Startlöchern. Langsam muss ich mir die Frage stellen: Wie geht es nun mit meiner Software weiter? Was genau bedeutet das Ganze für mich? In diesem Workshop sollen die realen Szenarien beleuchtet werden – Eure Szenarien! Für diese versuchen wir die Relevanz von .NET Core zu beurteilen. Ob Komponenten-, Desktop-, Web- oder App-Entwicklung – dieser Workshop verschafft einen Überblick und ordnet die Themen rund um .NET Core ein: .NET, .NET Core, .NET Standard, ASP.NET Core, EF Core, Mono und Xamarin. Praktisch veranschaulicht und unterstützt durch Codebeispiele. Ziel ist es, am Ende des Workshops das Gesamtbild zu durchschauen, und einen Richtungskompass in der Hand zu halten. .NET Framework adé! – Und was ist mit meinem UI?

Ab Version 3 wird ASP.NET Core nicht mehr auf dem klassischen Desktop-Framework von .NET funktionieren. WPF, WinForms und Windows UI sind seit kurzem Open Source Software. Ab C# 8 ist es nunmehr so, dass einige neue Sprachfeature in Anwendungen für das klassische .NET Framework nicht mehr unterstützt werden. Verabschiedet sich Microsoft nach und nach von dem klassischen .NET Framework? Wenn ja, was bedeutet das für meine Anwendungen, insbesondere für meine UIs? In diesem Workshop beleuchten und diskutieren wir zuerst die Strategie von Microsoft und gehen dann über in einen praktischen Teil. Gemeinsam entwickeln wir exemplarisch UIs für ein existierendes Backend, und gehen dabei Schritt für Schritt durch die UI-Stacks, die für .NET Core zur Verfügung stehen. Anschließend betrachten wir mögliche (und eventuell nötige) Migrationsszenarien für bestehende Anwendungen und bewerten deren Risiken und Aufwände.

Gestatten, Dr. Backend: Health Checks in ASP.NET Core 2.2: Mit Health Checks führt Microsoft in ASP.NET Core 2.2 eine Middleware ein, die den Zustand einer Web App bzw. einer Web API prüft, und die Resultate aussagekräftig zur Verfügung stellt. Mit der bereitgestellten API abstrahieren ASP.NET Core Health Checks spezifische Prüf-Logiken und deren Implementierungsaufwand signifikant weg und schaffen dadurch einen konsistenten Ansatz für diese Aufgabe. Im Grunde erzeugt die Middleware automatisch einen Endpunkt, der bei Aufruf konfigurierte Checks ausführt und das Ergebnis entsprechend zurückliefert. Microsoft und die Community liefern Standardüberprüfungen gleich mit. Speicherverbrauch, Datenbankverfügbarkeit oder auch ein einfacher HTTP-Ping kommen frei Haus und lassen sich schnell und einfach in die eigenen Anwendungen integrieren. Mit einer entsprechenden automatisierten Datensenke und einem Reporting bzw. Alerting entfalten Health Checks erst so richtig ihre Power! Nachvollziehbar dargestellt im Live Coding in einem existierenden (und noch auf ASP.NET basierendem) Softwareprodukt.

Identity- & Access-Management in der Realität: Goodbye, „Hello World“!: Die Nase voll von “Hello World“-Beispielen? Gerade wenn es um IAM mit neuesten Protokollen geht. Um oAuth2 & Open ID Connect kommt man nicht herum. Möchte man B2B- oder LOB-Anwendungen in einem größeren Produkt-Portfolio mit unterschiedlichsten Tech-Stacks und genauso variantenreichem Hosting absichern, dann befindet man sich in einer Welt jenseits von „Hello World“. Von proprietärer Authentifizierung zu neuesten Standards – wir haben es gemacht! 15 Jahre alte Bestandssoftware bis hin zu den neuesten Produkten – wir haben es durch! In dieser Session zeigen wir wie. Desktop-Anwendungen mit VB6, .NET 4, EF4 und WCF. Web Apps mit pure PHP, MySQL, ASP.NET MVC, SPAs mit React, Xamarin Mobile Apps, APIs mit ASP.NET Core. Hosting On-Prem, bei externem Hoster und in der Cloud. Portfolio-Gesamtintegration – jeder redet mit jedem. SSO, Active Directory & Azure AD, Help Desk UM, User Registration, Password Reset, Impersonation, 2-Factor-Authentication uvm! Reale Geschichte aus 2019. Nachvollziehbar. Am Code.