In der Oracle-Datenbank gibt es den Datentyp TIMESTAMP, der je nach Ausprägung mit Zeitzonen arbeitet. Die Besonderheit bei Zeitzonen ist, dass hier die Sommerzeit (engl. Daylight Savings Time, DST) berücksichtigt werden muss.

Der Vortrag zeigt die verschiedenen Ausprägungen des Datentyps TIMESTAMP sowie deren Eigenschaften auf, die sich z.B. stark auf die Performance auswirken können. Zusätzlich geht es um Tools wie Data Pump, bei denen uns die DST Definitionen einen Strich durch die Rechnung machen können, selbst wenn gar keine TIMESTAMP-Daten verwendet werden.