© Dr. Michael Sperber

Session-Archiv

Dr. Michael Sperber

13.12.2016

16:00 - 16:45

Saal Maritim II

Session

Sowohl die .NET- als auch die Java-Plattform unterstützen schon seit Jahren funktionale Programmiersprachen als Alternative zu C# bzw. zu Java: F#, Clojure und Scala machen Entwickler produktiver und die entstehende Software-Architektur einfacher und robuster. Der Wechsel zur funktionalen Programmierung lohnt sich also. Der Sprung von traditioneller Entwicklung zur funktionalen Programmierung ist aber größer als nur der Wechsel der Programmiersprache: Funktionale Programmierung erfordert einen grundlegenden Wechsel im Denken. Der Vortrag gibt eine Kurzeinführung in die funktionale Programmierung, erläutert die Unterschiede zur Objektorientierung und gibt Entscheidungshilfen für den konkreten Wechsel nach F#, Clojure oder Scala.