© Oliver Lemm

Session-Archiv

Oliver Lemm

14.12.2016

10:00 - 10:45

Raum Köln

Session

Innerhalb von Oracle datenbankgestützten Projekten werden oft große Mengen an komplexen Datenstrukturen geschaffen die mit der Zeit sehr unübersichtlich werden können. Sind solche Daten später Vertragsrelevant ist es maßgeblich, dass Änderungen dem Endbenutzer sofort sichtbar sind. Dazu wurde ein Metadaten getriebener Ansatz entwickelt, der zwei Versionen von Daten miteinander vergleichen kann. In den Metadaten werden dabei die Spalten und Tabellen hinterlegt, sowie Informationen zu Wertelisten und an welchen Stellen der Anwendung die Eigenschaften bearbeitet werden. Mittels dieser Metadaten werden dynamisch die jeweiligen Daten im Datenmodell ermittelt und in einem Report über Oracle Application Express dargestellt. Es werden dabei nicht nur die „rohen“ Daten visualisiert, sondern durch Kontextinformationen und Auflösung der Wertemengen Endbenutzer taugliche Reports erzeugt. Der Endbenutzer kann mittels Filter ermitteln, in welchem Teil der Anwendung, auf welcher Maske und in welchem Feld, wer, wann Daten verändert hat. Zusätzlich kann die jeweilige Seite der Anwendung zusammen mit den Daten der zu vergleichenden Version angezeigt werden. Der Ansatz wurde in der Praxis in einem Datenmodell mit über 100 Tabellen genutzt und vergleicht binnen Sekunden dynamisch die Daten zwischen zwei Datenversionen.