© Uwe Ricken

Session-Archiv

Uwe Ricken

13.12.2016

18:00 - 18:45

Saal Maritim II

Session

SQL Server-Zugriffe zu optimieren, ist eine Wissenschaft für sich. Wer aufmerksam Blogs, Artikel liest und Sessions über Indexierung hört, wird den grundsätzlichen Tenor kennen: "Jede Tabelle braucht einen Clustered Index". Selbst Microsoft verlangt für DaaS (Database as a Service) in der Cloud, dass jede Tabelle einen Clustered Index besitzen muss!

Mit der Verwendung von "Clustered Indexes" geht immer die Aussage einher, dass Tabellen dadurch "performanter" sind. Dieser Irrglaube wird durch mehrere eindrucksvolle Tests widerlegt. Es mag kaum vorstellbar sein – aber ein Clustered Index kann in Systemen mit hoher Konkurrenz sogar eher zu einer Bremse statt zu einem Boost führen.


In der Session werden folgende Themen behandelt:

  • Unterschied HEAP / Clustered Index
  • Auswahl eines geeigneten Schlüssels für einen Clustered Index
  • Warum Clustered Indexes, wenn die primäre Such über Non Clustered Indexes erfolgt?
  • Nachteile bei der Verwendung von HEAPS
  • Nachteile bei der Verwendung von Clustered Indexes

Die Session setzt das grundsätzliche Verständnis von Indexen voraus.