IT-Tage 2018
10. - 13.12.2018
Frankfurt am Main

Michael Hubert Lamla studierte Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität des Saarlandes, wo er 1992 mit dem Magisterexamen abschloss. Von 1986 bis 1989 absolvierte er zusätzlich eine künstlerische Ausbildung am Bischöflich Kirchenmusikalischen Institut des Bistums Speyer, das er mit dem C-Examen abschloss.

1991 erhielt Lamla ein Stipendium des Deutschen Historischen Instituts Rom, das ihm einen längeren Forschungsaufenthalt in Rom und in Bologna ermöglichte. Die Ergebnisse veröffentlichte er in seiner dreibändigen Doktorarbeit "Kanonkünste im barocken Italien, insbesondere in Rom" (Berlin 2003). Einen weiteren Auslandsaufenthalt verbrachte er dank eines Erasmus-Stipendiums im ersten Quartal 1995 an der Universität Gent in Belgien. 2002 begann er ein Informatik-Fernstudium an der FH Trier.

Nach mehreren Jahren in der universitären Forschung gründete er 1999 ein Büro, welches sich mit angewandter Finanzforschung sowie mit angewandter Computerforschung befasst.

Session

Blockchain und Musik

Der Vortrag geht auf Stärken und Schwächen der Blockchain-Technologie ein, soll Lösungen von Anbietern im Musik-Bereich aufzeigen und sich mit Zukunftsperspektiven der Blockchain-Technologie für die Musikwirtschaft befassen. >> Weiterlesen