IT-Tage 2017
11. - 14.12.2017
Frankfurt am Main

       

Vor sieben Datenbankversionen begann Lothar Flatz im Jahr 1989 seine Arbeit mit der Oracle Datenbank. Er war 15 Jahre Mitarbeiter der Oracle Corp., darunter zwei Jahre als Mitglied der Real World Performance Group als einer von fünf Europäern. Seit kurzem ist Lothar Flatz Oracle ACE. In dieser Rolle hat er zwölf POCs (Proof of Concept) für Oracle bestritten und an vielen wichtigen Kundenprojekten teilgenommen. Ein Beispiel dafür ist die Arbeit an der Software für den LHC (Large Hadron Collider) beim CERN. Er entwickelte zusammen mit seinem Kollegen Björn Engsig ein Patent zur Verbesserung des Oracle Optimizers.

Im Jahre 2012 wurde er in das bekannte und anerkannte Oak Table Net aufgenommen. In seiner beruflichen Tätigkeit behandelt er alle Aspekte der Datenbank-Performance. Er arbeitet heute für die Diso AG in Gümligen bei Bern in der Schweiz.