© Uwe Ricken

               

Uwe Ricken ist als Sprecher zu den Themen "Database Engine Internals", "Query Optimizing" und Entwicklung auf vielen Konferenzen in ganz Europa anzutreffen. Beruflich dreht sich alles rund um den Microsoft SQL Server.

Seit 1992 ist er in der IT tätig. Den Weg zum Microsoft SQL Server fand er 1999, als er den Auftrag für die Erstellung einer Mitgliederverwaltung für die Amerikanische Handelskammer in Deutschland erhielt. Dieses System wurde anschließend in fünf weiteren europäischen Ländern implementiert.

Die ursprüngliche Leidenschaft für die Entwicklung von Datenbankmodellen mit Microsoft SQL Server wurde dann vor 10 Jahren zusätzlich um die Funktionen und Aufgaben als DBA bei der Deutschen Bank in Frankfurt am Main erweitert. Seine jahrelange Praxiserfahrung als DBA und  Entwickler von Datenbankmodellen wurden im Mai 2013 mit der Zertifizierung zum 7. deutschen "Microsoft Certified Master – SQL Server 2008" gekrönt. Im Juli 2013 wurde ihm zum ersten Mal der MVP-Award von Microsoft für seine Unterstützung der Microsoft SQL Server Community verliehen. Damit war Uwe Ricken der erste MCM + MVP in Deutschland.

Um sein Wissen rund um den Microsoft SQL Server für interessierte Entwickler und DBA’s zur Verfügung zu stellen, blogt Uwe Ricken seit einigen Jahren sehr erfolgreich über seine täglichen Erfahrungen aus dem Umfeld des Microsoft SQL Server. Im Blog schreibt er ausschließlich und bewusst in deutscher Sprache, um so den deutschsprachigen SQL Server-Enthusiasten einen tieferen Einblick in die Technologien des Microsoft SQL Server zu gewähren.

Uwe Ricken ist Autor für unser Fachmagazin Informatik Aktuell.

Session

SQL Server-Zugriffsoptimierung – Clustered Index vs. HEAP

Mit der Verwendung von "Clustered Indexes" geht immer die Aussage einher, dass Tabellen dadurch "performanter" sind. Das ein Clustered Index in Systemen mit hoher Konkurrenz sogar eher zu einer Bremse statt zu einem Boost führen kann, zeigt dieser Vortrag. >> Weiterlesen