•   Karin Patenge
  •   Mittwoch, 28. Feb 2024
  •   12:00 - 12:45
  •    Track 1
  • Session

Rekursive Abfragen und SQL Statements mit multiplen Joins und Self-Joins für hierarchische Beziehungen zwischen Daten werden schnell unübersichtlich und langsam. Hier schafft der neue SQL-Standard Abhilfe. SQL:2023 enthält eine MATCH-Klausel als Bestandteil der Unterstützung von Graphen, die Oracle-Entwickler:innen bereits aus der Property Graph Query Language (PGQL) in Oracle Graph vertraut ist. Sie ermöglicht die Erkennung von Mustern aus Entitäten und deren Beziehungen, wie sie insbesondere in Hierarchien, Netzwerken und verzweigten Datenmodellen auftreten.

Ziel des Vortrags ist es, nach einer kurzen Einführung in die Graphenanalyse, vor allem die Umsetzung eines relationalen Datenmodells in einen Graphen und die damit möglichen Abfragen live zu zeigen. Wir verwenden dazu Graph Studio als Teil der Oracle Autonomous Database. Abschließend wird noch kurz die in Oracle 23c integrierte native Unterstützung von Graphen erläutert.