IT-Tage 365
  •  On demand: >200 Session-Videos

  •  Weitere Remote Subkonferenzen in 2021

Die Cloud ist für viele Unternehmen Business Enabler und ein Player der digitalen Transformation. Bietet sie doch die Möglichkeiten, die es heutzutage braucht, um die agilen Anforderungen und kurzen Entwicklungszklen gerecht zu werden. In der Cloud angekommen, hat das Unternehmen die Wahl zwischen unterschiedlichen Deployment- und Service-Modellen. Und das alles meist auf Knopfdruck! Klingt nach der passenden Lösung, um die Digitalisierung im Unternehmen voranzutreiben und dabei noch Aufwände einzusparen.

Der IT-Betrieb kann einen Teil seiner Verantwortung an den Cloud-Service-Provider auslagern und den Entwickler können sich ihre Entwicklungsumgebungen selbst bereitstellen. Lob aus der Führungsebene und den Fachabteilungen an die IT bestätigen, das Konzept geht auf. Doch dann die Meldung der Security-Verantwortlichen: "Die Kundendaten unserer E-Commerce-Anwendung stehen ungeschützt im Internet!" Vorbei ist die Euphorie und aus Lob wird Kritik. Der dabei entstandene Schaden trübt die bisher doch so positive Jahresbilanz des Unternehmens. Der Imageverlust wird das Unternehmen noch über Jahre begleiten. Musste es wirklich soweit kommen?