© Christian Grave

Session-Archiv

Christian Grave

13.12.2016

15:00 - 15:45

Raum Berlin

Session

Oracle Verhandlungen sind meist sehr komplex. Ein Grund für die Komplexität ist oft die Ungeplantheit des Lizenzkaufs. Schätzungen gehen von ca. 25% des Oracle Gesamtumsatzes aus, der heute auf Audits zurück geführt werden. Dieser Vortrag zeigt anhand einer Case Study einen humoristischen Blick auf eine beispielhafte Kundensituation. ProLicense war vom CFO hinzugerufen worden, um Oracle Lizenzkosten zu senken. Im Verlauf des Mandats kam ein Oracle-Auditbrief hinzu, wodurch sich die ProLicense-Lizenzberatung zunächst gewandelt hatte. Nun war ProLicense mittels des ProLicense-ProView-Services gefragt, die Auditergebnisse vorwegzunehmen und Schaden vom Mandanten abzuwenden.

Als Ergebnis stellte sich eine Non-Compliance heraus. ProLicense konnte dennoch gemeinsam mit DBAs, Lizenzmanagern, Einkäufern und dem CFO des Mandanten derart mit Oracle verhandeln, dass der Mandant am Ende noch Lizenz- und Supportkosten sparte.